Zum Seiteninhalt

ZurQuelle Magazin

Das gesellschaftskritische Popmagazin

Ist es ein Einhorn? Ist es ein Pegasus? Nein, es ist Nyan Cat.

Das Wappentier des Hipstertums verbindet Kleinkinder-Glitzerträume mit Nerd-Langeweile und fliegt mit einer nervigen Melodie in Dauerschleife durchs Weltall. Das längste Nyan-Cat-Dauerschleifenvideo ist zehn Stunden lang. Das liegt aber nur daran, dass das der möglichen Maximallänge eines hochgeladenen YouTube-Videos entspricht. Wäre es möglich, einen unendlich langen Loop von Nyan Cat hochzuladen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen, hätte das mit Sicherheit schon jemand versucht!

Nyan Cat selbst ist eine abgespacete Sciene-Fiction-Fusion einer regenbogenscheißenden Katze mit einer Kirsch-Pop-Tart – eine amerikanische Süßigkeit, die tut, als sei sie ein mit Marmelade gefülltes Knäckebrot. Die Vorlage für die Katze war Marty, der mittlerweile verstorbene Kater (R.I.P.) von Nyan-Cat-Schöpfer Chris Torres, auch bekannt als @PRguitarman, ein Russisch Blau (eine Katzenrasse, nicht der Gemütszustand nach 18 Vodka)

Ursprünglich wurde das Kätzchen von Torres bei einem Charity-Zeichenevent des Roten Kreuzes entworfen, um der Bitte sowohl nach Katzen als auch nach Pop-Tarts nachzugehen, indem er beide kombinierte. Am selben Abend erstellte er ein 8-Bit-GIF aus der Zeichnung als seinen neuen Avatar. Kurze Zeit später landete die Animation auf YouTube, woraufhin es die Nutzerin @Sarajoon zusätzlich mit einem Lied unterlegte, welches sie auf einer japanischen Videoplattform gefunden hatte. Dabei handelte es sich um das berühmt-berüchtigte: “Nyanyanyanyanyanyanyan!”, das auf Deutsch soviel bedeutet wie: „Miaumiaumiaumiaumiaumiaumiau!“.

Die Nyan Cat