Zum Seiteninhalt

ZurQuelle Magazin

Das gesellschaftskritische Popmagazin

Nicht alles am Sommer ist schön. Jeder hat sein Bündel zu tragen. Nichts aber ist schlimmer als der sommerliche Slackline Hype.

Was glaubt ihr eigentlich, wer ihr seid? Glaubt ihr, dass ihr cool seid, weil ihr zwei Minuten lang balancieren könnt? Mit euren ausgemergelt-definierten Körpern, eurem viel zu lang gewachsenen Goldhaar und der Straight-Edge-Attitüde, die normale Menschen aussehen lässt wie aufgequollene Schwabbelquallen.

Wie ihr da rumwackelt und fallt und wieder aufsteht, weitermacht und sogar applaudiert, wenn ihr auf die Fresse fallt: Was soll das? Was glaubt, ihr wer ihr seid?

Der Sommer ist dazu da, genossen zu werden: Mit einem Schwipps am hellichten Tag die Zeit vergehen sehen, vielleicht mal ins Wasser zu hüpfen, wenn der Schwipps das noch zulässt und ansonsten gemütlich auf der Decke stinkend über Gott, die Welt und das Leben lallen.

Ihr aber macht das kaputt. Ihr seid die menschgewordene negative Seite des Sommers; ihr seid der menschgewordene Heuschnupfen, die menschgewordene Wespenplage, ja der menschgewordene Öffigeruch. Nehmt unser Herz, fresst euch fett und faul daran, dann trinkt eine Weißweinschorle auf den Sommer und lasst uns die Freude daran, bitte, ja?

Du hast Lust auf mehr vom ZurQuelle Magazin? Wir freuen uns auf dich bei FacebookTwitter und Instagram.

Und am tollsten wäre es, wenn du ein Abo abschließen würdest. Nirgendwo sind wir so schön wie im Print.