Zum Seiteninhalt

ZurQuelle Magazin

Das gesellschaftskritische Popmagazin

Dieses Mal: Der weise Kanye West.

»When someone comes up and says something like, ›I am a god‹, everybody says, ›Who does he think he is?‹ I just told you who I thought I was. A god. I just told you. That’s who I think I am.« 

So Recht er haben mag, so ist doch das Erste, woran die meisten denken, wenn sie an Kanye West denken, der große Hintern, mit dem er verheiratet ist.

»I am so credible and so influential and so relevant that I will change things.« 

Mit dieser Meinung steht er zumindest nicht allein da. Die Times wählte Kanye bereits zweimal zu einem der 100 einfluss-reichsten Menschen der Welt, was ihn auf eine Ebene mit Barack Obama, Vladimir Putin und Mutti Merkel setzt. Doch wie kommt ein Gottkomplex in God–Level-Snea-kers dorthin?

Ein Studienabschluss ist dafür nicht zwingend nötig. Im Gegenteil: 1995 hat Kanye sein Studium am Kunstinstitut der Universität Chicago abgebrochen – ganz rapperlike. 2004 stieg dafür sein Debütalbum The College Dropout bis auf Platz zwei der amerikanischen Charts. Damn, Kanye. Erst boomte Late Registration 2005 und dann endlich Graduation 2007 auf dem ersten Platz – wie alle darauffolgenden Alben auch.

Er ist einfach ein Macher! Mit über 60 Millionen verkauften Tonträgern gehört er zu den einflussreichsten Musikern aller Zeiten und prägte den Hip-Hop und Pop der 2000er maßgeblich. Er hatte sie alle: -von Daft Punk bis 50 Cent. Dabei hat sich sein Stil seit Beginn seiner Karriere kontinuierlich weiterentwickelt.

»Man, I am the No. 1 living and breathing rock star. I am Axl Rose; I am Jim Morrison;
I am Jimi Hendrix.« 

Nein, das ist Kanye nun wirklich nicht – aber er absorbiert sie alle. Leider stellen seine medialen Auftr itte sein Talent immer wieder in den Schatten. Wie sein Auftritt bei den MTV VMAs 2009, bei denen er der süßen kleinen, harmlosen Taylor Swift den Award für das beste Musikvideo nicht gönnte und auf die Bühne stürmte, um dies laut zu verkünden.

»Cause I still ain’t seen a video better than Beyoncé to this mothafuckin day!« 

20 Jahre nach seinem Studienabbruch wurde ihm ein Ehrendoktor verliehen. Ohne Pauken, einfach mit machen. Und was macht Kanye als nächstes? Na, fürs Weiße Haus 2020 kandidieren! Kanye West for President?

Franziska Schulz