Zum Seiteninhalt

ZurQuelle Magazin

von und für Zaubernde

Ein senkrecht nach oben zeigender Haarstachel. Oder lieber zwei? Doch die elegante Ballfrisur?

Das geheime Mittel hinter der beeindruckenden Stehkraft: Shampoo. Viel davon. Eine meiner liebsten Beschäftigungen früher war es, in der Badewanne zu sitzen und meine gut aufgeschäumte Haarmasse zu extravaganten Frisuren zu türmen. Stundenlang, bis meine Haut schrumpelig war und die ganze Familie Pipi musste. Das eigentliche Säubern von Kopf und Körper wurde völlig nebensächlich, viel spannender war es doch, was die Schwerkraft zulässt. Und immer die Frage: Wann wird der Haarturm herunterklatschen? Das war Nervenkitzel pur!
Heute ist Haare waschen eine effiziente Angelegenheit geworden. Shampoo, Spülung, fertig. Keine Extravaganzen, keine gewagten Schaumfrisurexperimente. Warum eigentlich nicht mehr? Keine Zeit? Nein, das ist es nicht. Ich habe schlicht und einfach vergessen, dass es sie gibt, diese wunderbaren Schaumträume von einer Frisur. Aber damit ist jetzt Schluss – lang lebe die Shampoofrisur! Und wer weiß, vielleicht bekommen ja eure Duschköpfe auch bald heimliche Iros und aufregende Hochsteckfrisuren zu sehen …