Zum Seiteninhalt

ZurQuelle Magazin

von und für Zaubernde

Der Deutsche Fußball-Bund hat sein neues Nationalmannschaftstrikot vorgestellt. Dies ist eine Hommage an das Weltmeistertrikot von 1990 und auch allgemein hat Deutschland einen Backspin in die 90er drauf. Zeit für ein Herz für Retro-Nazis.

Wir Patrioten und Fahnenschwenker sind empört. Zwar erinnert das neue Trikot so schön an die 90er, als man noch ohne Dosenpfand saufen konnte, doch statt des Schwarz-Rot-Gold wartet das neue Trikot nur mit tristem Grau auf. Wie soll man denn da in Würde ein Flüchtlingsheim anstecken, wenn im Retrolook alles verblasst? Armes Deutschland! Die Nationalelf ist doch schon dunkel genug. Erst dieser Özil, dann dieser Boateng und jetzt das. Sogar gestandene Arier heißen Mustafi und keiner singt mehr unsere schöne Hymne. Sollen wir unsere Fahne etwa in Grauabstufungen durch die Gegend schwenken? Müssen wir jetzt auch das Farbmaterial von Hitler wieder vergrauen lassen? Danke Merkel!

Dabei ging zuletzt doch alles so schön in die richtige Richtung. Endlich wieder normale Leute im Reichstag. Ach nee, Bundestag. Oder wie war das nochmal? Egal, eh alles Volksverräter. Endlich fordert unsere Lieblingszeitung, dass die Abschiebung von diesen Schmarotzern zur Chefsache wird. Bioschwaben sähen deutsches Saatgut und selbst die Weidel hat nichts dagegen, diese perversen „Homosexuellen“ zu kritisieren. Während Sandro WAGNER für den DFB auf Torejagd geht, gehen wir nächstes Jahr in Russland auf Menschenjagd. Retrostyle eben. Denn nicht der „Summer of 69“ war so geil, „it was the winter of 42“! Ob nun in grau oder bunt, wir sind doch sowieso braun.

Ein Herz für Airbnb

Und so reagierte das Netz auf das neue Trikot des DFB

 

Anderes gewöhnungsbedürftiges Zeugs: Ode an die Gelee-Banane

Mats Hummels & Co. als Influencer

 

Hier nochmal was für Gutmenschen!

Du willst noch mehr Hass und Wut in deinem Leben? Dann bestell dir hier unsere Printausgabe oder gönn‘ dir gleich das Mega-Abo!

Mehr ZurQuelle Magazin-Party? Wir freuen uns auf dich bei FacebookTwitter und Instagram.